Abschied nehmen für eine gemeinsame Erinnerung

So wie jeder Mensch einzigartig ist, sollte auch der Abschied die Besonderheiten widerspiegeln. Eine Feier wirkt nur dann authentisch, wenn sie auch zum vorangegangenen Leben passt. In unserer Feierhalle können Sie ohne Zeitdruck Abschied nehmen und die Dekoration kann ganz individuell ausfallen. War der Verstorbene Hobbykoch, so kann zum Beispiel mit Küchenkräutern oder Kochutensilien dekoriert werden. War die Verstorbene leidenschaftliche Wanderin, dann sind vielleicht Urlaubsfotos über den Beamer und die Wanderschuhe und Stöcke die passende Dekoration. Sprechen Sie da gern mit uns über die Vorstellungen. Eine Abschiedsfeier dient den Hinterbliebenen auch dazu, in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen und Anekdoten des Lebens auszutauschen. Dabei Musik zu hören und einer Rede zu lauschen.

Sie können den Abschied auch dafür nutzen, den Tod wirklich zu begreifen. Bei einer offenen Aufbahrung können Sie Ihren verstorbenen Menschen im Sarg berühren, ein letztes Gespräch führen oder auch nur ansehen. Das ist nicht so unwirklich wie beispielsweise eine kleine Urne mit Asche bei der Abschiedsfeier stehen zu haben. Ein Kind würde fragen: „Wie soll denn in die kleine Vase die Oma hineinpassen?“ Es wird begreifbarer und so kann auch Ihre Trauerarbeit ganz anders beginnen und unterstützt werden. Für Hilfe beim weiteren Weg in der Trauer können Sie auch zu einem unserer Trauerkreise vorbeikommen.